Gedanken · 31. Mai 2020
Die letzten Wochen ist es im Blog zwar wieder ruhiger gewesen, im Hintergrund hat sich jedoch so Einiges getan. Über Instagram wurde ich von Nadine Maria Schmidt, eine ganz liebe und tolle Singer/Songwriterin https://www.nadinemariaschmidt.de/ kontaktiert. Sie hat einen sehr schönen Song über die Risikogruppe ins Leben gerufen. 🎶 Schützt Du Dich! Dann schützt Du mich! 🎶 Für das Musikvideo war sie auf der Suche nach Betroffenen, die der Risikogruppe ein Gesicht geben. Natürlich habe...
Gedanken · 27. April 2020
Anfangs habe ich es ehrlich gesagt so empfunden, dass die Situation gar nicht allzu viele Änderungen für Transplantierte mit sich ziehen wird. Wir müssen uns schließlich ein Leben lang an gewisse Regeln und Vorsichtsmaßnahmen halten. Gerade im Winter zu den Zeiten der Grippe-Welle. In Arztpraxen und Kliniken Mundschutz tragen, ständiges Händewaschen, Sterillium immer in der Handtasche und größere Menschenmengen, vor allem in geschlossenen Räumen, meiden, gehört zu unserem Alltag....

Meine Geschichte · 26. Januar 2020
Der Gedanke, dass mein Körper Mamas Niere abstoßen könnte, war mir vor der Transplantation überhaupt nicht in den Sinn gekommen. Auch als nach dem Eingriff einiges dafür gesprochen hat, konnte und wollte ich es nicht glauben. Gewissheit würde nur eine Nierenbiopsie bringen. Über den Eingriff und evtl. Risiken wurde ich aufgeklärt. Es war nicht das erste Mal in meinem Leben, dass ich eine Einverständniserklärung unterschrieben habe. Doch in diesem Fall seltsamerweise erstmals mit...
Gedanken · 25. Januar 2020
.... eigentlich mache ich mir nicht wirklich viel aus dem Jahreswechsel. Wieso sollte ein Januar anders starten als ein Dezember? Das Einzige was sich schlagartig ändert ist die Jahreszahl: 2020! Was habe ich doch mit den vielen über 10.000 Wartelistepatientinnen/-patienten gehofft, dass dieses Jahr endlich eine Wende eintritt. Es ist so unfassbar enttäuschend, dass der Bundestages gegen die WiderspruchsRegelung (WiR) gestimmt hat, aber WiR geben nicht auf! Die Entscheidung vom Bundestag...

Meine Geschichte · 06. Oktober 2019
Im Oktober 2014 war es endlich soweit. Meine letzte Dialysesitzung. Auf der einen Seite habe ich mich sehr gefreut, auf der anderen Seite war ich tief traurig. Papa saß mir gegenüber und bei dem Gedanken daran, ihn zurücklassen zu müssen, kommen mir auch heute noch die Tränen. Es war schlimm für mich, dass ich mich nicht mehr um in kümmern konnte und er nun allein zur Dialyse fahren musste. Er wollte sich nach meiner Nierentransplantation listen lassen. Ein sehr kleiner Trost, der dieses...
Gedanken · 06. Oktober 2019
Die Sommerpause ist leider etwas länger ausgefallen. Wobei leider eigentlich das falsche Wort ist. Ich war viel unterwegs. Durfte die Inseln Sylt und Mallorca besuchen, schöne Erinnerungen sammeln, tolle Momente genießen und interessante liebe Menschen kennen lernen. Absolute Highlights waren die Konzerte von Ed Sheeran und Pink. Diese Abende bereichern mein Erinnerungskonto so sehr. Die ganzen Auszeiten haben mir mehr als gut getan. Privat hat sich ein bisschen was verändert....

Meine Geschichte · 28. April 2019
Anfang 2012 ging es meinem Vater sehr schlecht. Er hatte verschiedene Keime in der Lunge und wurde in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) intensivmedizinisch betreut. Während ich meine anfänglich engmaschigen Untersuchungen in Heidelberg wahrnehmen sowie die Dialysetage einhalten musste und so frisch transplantiert auch gar nicht zu ihm gedurft hätte, kämpfte er in Hannover um sein Leben. Meine Mutter hielt mich telefonisch auf dem Laufenden. Es war eine schlimme Zeit für mich. Ich...
Meine Geschichte · 25. April 2019
Aus aktuellem Anlass (die liebe Luisa hat seit über einer Woche ihr neues Herz und ich freue mich so sehr für sie) habe ich mir überlegt diesen Beitrag einzufügen. Es handelt sich eher um eine kleine Zusammenfassung der ersten Zeit nach der Herztransplantation. Es war nicht alles rosig nach der HTX. Die erste Zeit auf der Intensivstation denkt man, dass die Schmerzen im Brustkorb nie zu enden scheinen. Nachts liegt man wach und freut sich, wenn man vielleicht ein bis zwei Stunden am Stück...

Meine Geschichte · 07. April 2019
Die Rehaklinik lag auf dem 'Königstuhl' in der Nähe von Heidelberg. Eine etwas mysteriöse Umgebung, wenn man mich fragt, zumindest zu der Jahreszeit. Weit und breit nichts außer Nebelschwaden und dunkler Wald - mir Schoss direkt die 'Fernet Branca'-Werbung durch den Kopf. Mit Hilfe von Stefan habe ich mein Einzelzimmer mit riesigem Balkon direkt über dem Eingang bezogen. Ich hätte es wahrlich schlimmer antreffen können. Der seltsame Geruch wurde dadurch jedoch nicht erträglicher. Wobei...
Meine Geschichte · 31. März 2019
Am 5. Tag nach der OP kamen die Schmerzen. Ich wurde bereits von der Intensivstation auf die Chirurgische-Wachstation verlegt und meine Eltern waren zu Besuch. Sie hatten sich noch bis zum nächsten Tag im Hotel einquartiert. Ich habe versucht mich zusammenzureißen, das wollte allerdings nicht so ganz funktionieren. Von Schmerzmitteln war ich nie ein Fan, aber dieses Mal kam ich nicht drumherum. Die Alpträume, die ich dadurch bekam, waren allerdings nicht unbedingt die bessere Alternative. Am...

Mehr anzeigen